Fasnacht 2017 ...da steppt der Bär

Am 24. Februar 2017 besammelte sich eine bunt verkleidete Schar Schülerinnen und Schüler vor dem Schulhaus Bichwil. Pünktlich um 7.59 Uhr startete die diesjährige Schulhausfasnacht. Doch wo waren die Lehrpersonen? Diese waren nicht auffindbar, dafür begrüsste eine bunte Bärenbande (Haribo Goldbär, Bär-liner, Rap-Bär, Lyric-Bär, Käpt’n Blaubär, ...) die Kinder.

Nachdem alle Spielfasnachtsstände eingerichtet und die Gruppenfotos geknipst waren, öffneten die verschiedenen Stände ihre Tore. So wurde fleissig an Lianen geschwungen, gekegelt, Büchsen geschossen, Gummibärli verzaubert, und so weiter. Es war toll, mit welcher Freude die Kinder die Posten besuchten und die einzelnen Klassen ihre Attraktionen führten. Zwischendurch wurden fleissig Wäscheklammern an die Kostüme von Kolleginnen und Kollegen geklammert und die Graffitiwand wurde immer bunter. Vor dem Gruselraum stand man sehr lange an, denn jeder wollte in die unbekannte Dunkelheit. Einige fanden schnell wieder den Weg ans Tageslicht, andere meisterten mutig den Parcour und kehrten als Lohn mit einer leuchtenden Spinne zurück. Kurz vor Mittag, wurde noch der Gewinner des Wäscheklammern-Spiels gekürt und mit einer Tischbombe belohnt.

Am Nachmittag startete dann der Maskenball. Fleissig wurde im obersten Stock zu buntem Discolicht gehopst und getanzt, so dass das Schulhaus Bichwil bebte. Die Kostüme trugen dazu bei, dass der Schweiss in Strömen floss und viel kühles Nass an der Wasserbar den Weg in die durstigen Kehlen fand. Die Berliner-Pause im Freien, welche natürlich der „pinke Bär-liner“ organisierte, war ebenso eine willkommene Abkühlung. Nach dieser Stärkung heizte der Rap-Bär mit heissen Beats nochmals ein. Ebenfalls wurden noch die drei besten Kostüme prämiert, was bei einer solch toll verkleideten Schar nicht so einfach war. Um 15.09 Uhr fand das bunte Treiben ein Ende und die vielen farbigen Wesen traten müde und zufrieden den Heimweg an.